NEUER ORGELZYKLUS IN DER NIKOLAIKIRCHE

                                               

An der großen Orgel der Nikolaikirche Potsdam hat eine neue Konzertreihe eröffnet. Der „Orgelzyklus Nikolaikirche Potsdam“ startete mit einem prominenten Gast: KMD Prof. Christoph Schoener von der Hamburger Hauptkirche St.Michaelis.
Der Orgelzyklus wird monatlich ein großes Orgelmusikprogramm mit namhaften Künstlern zum Ausklang des Sonntages anbieten. In den nächsten zwölf Monaten sind u.a. der Organist des Doms zu Speyer, Markus Eichenlaub, der Krakauer Orgelprofessor Marek Stefanski, Landeskirchenmusikdirektor Gunter Kennel, der Ratzeburger Domorganist Christian Skobowsky und Nikolaikantor Björn O. Wiede zu erleben. Karten für die Veranstaltungen sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Schüler und Studenten erhalten immer freien Eintritt.
Alle Termine unter Konzerte.
Bereits zu den Konzerten des Orgelfestivals anläßlich der Einweihung hatten sich zahlreiche Besucher eingefunden und den Farbenreichtum des Instrumentes gewürdigt. Die Orgel ist mit 55 Registern und über 3.600 Pfeifen eine der größten und klangreichsten Orgeln des Landes. Dr. Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Landeskirche, hielt die Predigt, unter Leitung von Nikolaikantor Björn O. Wiede wurde das von ihm komponierte „Te Deum organum“ für Chor, Blechbläser, Pauken und Orgel uraufgeführt.
Die große Orgel der Nikolaikirche war 1945 zerstört worden. Dank großzügiger Unterstützung, die inzwischen 93 % der Projektkosten von 1,3 Millionen Euro abdeckt, konnte die St. Nikolai-Kirchengemeinde den Bau in Angriff nehmen. Nach einem aufwendigen Ausschreibungsverfahren wurde die Orgelmanufaktur Kreienbrink (Georgsmarienhütte) beauftragt. In der Nikolaikirche,  täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, war der Bau hautnah zu erleben (siehe Bilder).

Sie können auch jetzt noch persönlich am Bau beteiligt sein: durch Spenden, Patenschaften für ein Register und fantasievolle Einladungen an Gäste („Anstelle von Blumen und Geschenken…“).
Spenden können direkt in der Orgelausstellung in eine umgebaute Orgelpfeife gegeben werden.
Überweisungen sind möglich auf das Orgelkonto von Musik an St. Nikolai Potsdam e. V. Auf Wunsch kann eine steuermindernde Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Wenn Sie an einer originalen Orgelpfeife als Dank für Ihre Spende interessiert sind, sprechen Sie uns bitte an.

Konto 1804 428 000 bei der Berliner Volksbank BLZ 100 900 00 (IBAN DE101009 0000 1804 4280 00, BIC: BEVODEBB), Stichwort: Große Orgel St. Nikolai.